Ellington Trio ft. Gero Körner2017-07-05T23:43:36+00:00

Ellington Trio ft. Gero Körner

Das Trio trägt den Namen des großen Duke Ellington (1899‐1974), das ist Verpflichtung und Hommage zugleich. Der amerikanische Komponist, Pianist und Big Band‐Leader steht nämlich für alles, was den tanzbaren Jazz der 20er, 30er und 40er Jahre bedeutend, aber auch höchst unterhaltsam machte. »Als Pianist war er einer der wichtigsten Neuerer des Stride‐Piano. Als Komponist verfasste er annähernd 2000 Kompositionen, von denen bald hundert zu Jazzstandards wurden. Als Bandleader trug er zur Ausprägung des Swing als Bigband‐Stil bei«, steht bei Wikipedia. Tanzbarkeit, Hit‐Melodien und pianistische Grandezza machten Ellington zum Grand Seigneur der Swing‐Ära.

Bis heute versetzen seine Kompositionen den Zuhörer in eine ganz besondere – mal swingende, mal sentimentale – Stimmung und entfalten ihre Wirkung in großer Big Band‐Besetzung wie in kleinen Formationen.

Dies zeigen Barbara Barth (voc), Gero Körner (p) und Caspar van Meel (b). Mit ihrem Trio interpretieren sie Ellington in kongenialer Manier und entfachen mit ihrer Spielfreude stets Begeisterung für die Musik der bewegten Swing‐Ära. Gerade in der kammermusikalischen Bearbeitung mit ihrer aufs Wesentliche reduzierten Spielweise entfalten die Ellington‐Werke ihre ganze Schönheit und Eleganz. Die vielfach aus‐gezeichneten und überaus versierten Musiker des Trios machen das Wiederhören mit »It Don’t Mean A Thing…«, »In A Sentimental Mood«, »Take The A‐Trane« oder »Mood Indigo« zu einem fingerschnippend‐beschwingten Erlebnis. Be there!

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept