Sticky Fingers 2017-07-05T23:40:34+00:00

Sticky Fingers

Sänger Günther Grothaus wurde mal gefragt, was ihn an der Musik der Stones besonders berührt hat und berührt. Seine Antwort: »das Urwüchsige, Ungehobelte, Archaische, auch Diabolische und Kultartige…« Besser kann man die Wirkmacht der Stones und ihrer Musik kaum beschreiben. Und Sticky Fin‐gers – seit 1978 (!) mit Unterbrechungen aktiv und längst eine der dienstältesten Stones‐Tribute‐Bands Europas – machen ihren Vorbildern alle Ehre. Ihr Programm führt nicht nur zurück zu den bewegten »Early Stones«‐Anfängen, sondern nimmt auch immer wieder neue Impulse auf, so z.B. den Titel »Just Your Fool« vom letzten Stones‐Album »Blue & Lonesome«. Aber alles der Reihe nach: Gegründet wurden die Sticky Fingers 1978, damals schon mit dabei Gitarrist Volker Hovestadt. Zahlreiche Umbesetzungen und einige Auszeiten folgten. Legendäre Gigs wurden absolviert. Der Ruf der Fingers festigte sich. Ihren Namen bekamen sie von Gregor König, damals Musikjournalist und heute die Stimme von RTL. Und sein Vorschlag macht(e) Sinn. Das epochale Album dieser Ära – Sticky Fingers – war und ist Dreh‐ und Angelpunkt der Cover‐Unternehmung und weist die Richtung zu den Stones at their very best.

Bei Fans, Presse und Veranstaltern gelten die Sticky Fingers als eine der besten Stones‐Cover‐bands Europas. Sound und Bühnenpräsenz sind ganz nah dran am Original, bisweilen so täuschend ähnlich, dass man nicht selten glaubt, die richtigen Stones vor sich zu haben. Die charismatische Performance von Sänger Günther »Mick« Grothaus und die prägnanten Riffs des Gitarristen Volker Hovestadt führen geradewegs zurück zu den Höhepunkten der jahrzehntelangen Live‐Karriere ihrer Vorbilder: »Got Live If You Want It«, »Get Yer Ya‐Ya’s Out« und mehr.

Karl‐Heinz Henseler freut sich schon. Wir, die zahlreichen Fans der Sticky Fingers, auch. Die Wettervorhersage für den 8. Juli 2017: Heiter bis sehr rockig!

hilfe bei bachelorarbeit deutschschreiben.de